Samstag, 28. Juni 2014

Stressmacherin in Gartenidylle

Was für ein herrlicher Morgen!
Garten direkt vor der Türe. Alles schläft, Ruhe, Stille. Herrlich. ....
Man könnte direkt den ganzen Tag hier stehen und diese Idylle bewundern..
Bin jetzt entspannte Genießerin, atme dauernd und tief, wie Beate Handler im Buch "Mit allen Sinnen leben" empfiehlt, und bin durch nix aus der Ruhe zu bringen.
Voll achtsam, die ganze Zeit. In jedem Augenblick des Lebens ...

So. Gut. Hab jetzt alles angeschaut. Fertig.

Was jetzt?
Hab einen ganzen Sonntag für tiefste Entspannung, Regeneration und Erholung. 
Erledige das gleich jetzt in der Früh, dann hab ich den Rest des Tages frei.
Ausgezeichneter Plan. 
Werde hier sofort auf dem Rasen Yoga machen. In vollendeter Körperbeherrschung, versteht sich.

Aua. Kreuz verrenkt. Außerdem rennen hier Ameisen herum. Na ja, wird bestimmt überbewertet das mit dem Yoga. Ich mein, wie soll das entspannen, auf den Händen stehend die Füße hinter den Ohren verkreuzt. Die haben das bestimmt auch nicht richtig verstanden.

Könnt ja auch schnell mal ins Facebook schauen. Teile gemütliche Stille mit allen. Sorge also gleich auch für die Welt.
Versende virtuelle Blumengrüße an liebe Freunde. 
Dazu brauch ich auch dringend Kaffee.
Oh ... der Nachbarshund wartet. Will morgendliches Begrüßungsleckerli.
Und hier wuseln Unmengen kleiner Vögel rum. Schauen mich vorwurfsvoll an. Muss mein Frühstück ihnen geben. Sonst spielen sie vielleicht Szenen aus "Die Vögel" nach.
Jetzt schaut mich wieder die Schildkröte böse an, hat auch Anspruch auf Fütterung. Die sind ja auch gefährlich. Beißen einem glatt den ganzen Arm ab mit ihrem ..... hm. relativ kleinen Kiefer.
Himmel, das ist der reinste Zoo hier. 
Ich kann ja auch noch von Blume zu Blume fliegen und Honig sammeln.
Wieso entspannen sich die nicht einfach alle?

So. Was war jetzt mit dem Kaffee?
Und muss flitzen, um eine Zeitung zu holen.
Zeigt, wie man ruhig und entspannt wird und völlig zu sich selbst findet. Dabei ausgeglichen, fröhlich und selbstbewusst ist und einfach alles genießen kann.

Wie ich halt ...